Migration und Integration

In Deutschland leben rund 16,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Das entspricht ca. 20 Prozent der Gesamtbevölkerung. In Thüringen leben aktuell bereits über 56.000 Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft, rund 2,6 Prozent der Einwohner des Freistaates. In den letzten Jahren verzeichnet Deutschland eine wachsende Neuzuwanderung - insbesondere aus EU-Ländern. Viele von ihnen sind gut ausgebildet, ihre beruflichen Qualifikationen sind aber noch nicht anerkannt. Gleichzeit werden Fachkräfteengpässe in Deutschland immer spürbarer.

Vor diesem Hintergrund müssen alle Potentiale, insbesondere auch die von Migrantinnen und Migranten, aktiviert werden. Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ arbeitet seit 2005 daran, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt „ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes“ erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse - unabhängig vom Aufenthaltstitel - häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden. Um eine gelingende Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund zu etablieren, bleibt es darüber hinaus wichtig, interkulturelle Kompetenz bei den Arbeitsmarktakteuren aufzubauen und zu verankern. Auch dies ist weiterhin ein zentrales Anliegen des Förderprogramms IQ.

An der bundesweiten Umsetzung von IQ arbeiten neben 16 Landesnetzwerken auch fünf Fachstellen, die migrationsspezifische Themen bearbeiten. Sie unterstützen die fachliche Beratung und Begleitung der Landesnetzwerke.

 

Projektübersicht

Über die Koordination in Jena werden die verschiedenen IQ Teilprojekte zur Beratung, Qualifizierung und Begleitung in Thüringen gesteuert. Als Teil des bundesweiten Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ arbeitet das Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V. zusammen mit acht Teilprojektträgern in Thüringen für die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten in Thüringen.

Die Angebote zur Beratung und Qualifizierung richten sich in erster Linie an ratsuchende Zugewanderte. Darüber hinaus leistet IQ Thüringen die Begleitung von Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen bei der Interkulturellen Öffnung und Interkulturellen Kompetenzentwicklung.

Die Koordination IQ Thüringen bündelt Informationen aus den IQ Handlungsfeldern, vernetzt Akteure auf regionaler sowie auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene und regt entsprechende Initiativen und Projekte an.

Informations- und Beratungsstellen Anerkennung Thüringen (IBAT)
Ein zentrales Mittel in der Umsetzung der Ziele des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ ist die Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen. Diesem Thema widmen sich in Thüringen insgesamt vier Beratungsstellen an fünf Standorten. Sie beraten darüber hinaus auch mobil im ganzen Freistaat.

Die Informations- und Beratungsstellen Anerkennung Ostthüringen (IBAT Ost) und Nordthüringen (IBAT Nord) werden vom BWTW e.V. umgesetzt. Dort werden Ratsuchende zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen beraten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verweisen ihre Teilnehmenden ebenfalls auf nötige oder sinnvolle Qualifizierungsmaßnahmen innerhalb und außerhalb des IQ Netzwerks.

Ihr Kontakt:

IBAT Ost
Standort Gera
Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Gewerbepark Keplerstraße 10/12 07549 Gera
Telefon: 0365 73 49 412
E-Mail: ibat.ost.gera(at)bwtw.de

IBAT Ost

Standort Jena
Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Steinweg 24
07743 Jena
Telefon: 03641 63 75 92
E-Mail: ibat.ost.jena(at)bwtw.de

IBAT Nord
Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Bahnhofstraße 1
99974 Mühlhausen
Telefon: 03601 40 30 72
E-Mail: ibat.nord(at)bwtw.de 


IQ Projekt Jobmentoren

Eine ganzheitliche Integration ist immer ein zweiseitiger und dynamischer Prozess, für dessen Umsetzung nicht ausschließlich der Staat und/oder professionelle Integrationskräfte zuständig sein können.

Erst dann, wenn auch Einheimische als Teil der Willkommenskultur in diesen vielschichtigen Prozess einbezogen werden, gelingt ein nachhaltiger Erfolg.

Das Projekt Jobmentoren zeigt, wie ehrenamtlich Engagierte Zugewanderten in Jena einen einfacheren Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen.

Jobmentoren helfen:

·         Barrieren bei der Inanspruchnahme von Ämtern und Behörden abzubauen

·         Zugänge zu Bildungs- und Beratungseinrichtungen sowie einer aktiven Teilnahme am Gemeinwesen
          zu schaffen

·         Jobmentoren eröffnen Menschen, die nach Deutschland kommen, Chancen, die sie ohne diese
          persönliche Begleitung nicht haben 

Ihr Kontakt

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Steinweg 24
07743 Jena
Tel. 03641 63 75 91
Opens window for sending emailjobmentoren(at)bwtw.de  
 
Mehr Informationen gibt es unter: www.iq-thueringen.de und www.netzwerk-iq.de

                                    

Die Existenzgründung stellt eine alternative Option zu einer abhängigen Beschäftigung dar. Sie bietet die Möglichkeit eigene Ideen umzusetzen und gleichzeitig für den eigenen Lebensunterhalt aufzukommen.

Die Servicestelle Existenzgründung unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Weg in die Selbständigkeit Die Servicestelle ist als Teilprojekt im IQ-Netzwerk Thüringen.

Das Angebot des Teilprojektes richtet sich an die folgenden Zielgruppen:

  1. Studenten und Absolventen der Thüringer Hochschulen mit Migrationshintergrund.
  2. Teilnehmer der Beratungsangebote zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen und der Qualifizierungsangebote des IQ-Netzwerkes Thüringen.  

Das Serviceangebot zur erfolgreichen Existenzgründung umfasst:

  • Ideenfindung
  • Erst- und Folgeberatung
  • Business-Plan-Erstellung und –Begutachtung
  • Finanzierungskonzepte und Investorensuche
  • Behördengänge
  • Workshops und zur Sensibilisierung der Zielgruppen für das Themengebiet Existenzgründung 
  • Seminaren zur Vermittlung grundlegender Kenntnisse zu erfolgreichen Start eines Gründungsvorhabens.  

Die Servicestelle ist unter folgendem Kontakt zu erreichen:  

Johannes Cämmerer
Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Hochheimer Str. 47
99094 Erfurt 

Tel:        0361 60155343
Fax:       0361 60155399

Opens window for sending emailcaemmerer(at)bwtw.de
Opens window for sending emailexistenzgruendung(at)bwtw.de

Zur Zielgruppe des Projektes gehören erwerbsfähige Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge, die sich in der Region Nordthüringen aufhalten. Hierbei gibt es keine Einschränkung bezüglich Geschlecht und Herkunftsland.

Im Durchführungszeitraum vom 01.11.2015 bis zum 31.12.2017 werden 120 Projektplätze (je 30 / Region/Träger) zur Verfügung gestellt.

Hauptzielstellungen:

Alle Angebote und Aktivitäten im Rahmen des Projektes „Multipotenzial“ zielen auf eine stufenweise, nachhaltige berufliche und soziale Integration von erwerbsfähige Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge in Nordthüringen. Mit dieser Zielstellung möchten wir weiterhin dem Fachkräftemangel der KMU in unserer ländlich geprägten Region durch die Nutzung der vorhandenen Potenziale der Zielgruppe begegnen. Eine gelingende Integration ist auch damit verbunden, dass diese Menschen unsere Region als lebenswert erachten, sesshaft werden wollen und wir so Abwanderungsprozessen in städtische Ballungszentren entgegenwirken können.

Hier finden Sie den Flyer mit weiteren Informationen:

in englischer Sprache
in arabischer Sprache
in deutscher Sprache

 

 

Das Ziel der KAUSA Servicestelle Thüringen ist die Etablierung einer Anlaufstelle für Fragen rund um die Ausbildung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern. 

Weitere Informationen finden Sie hier!

Kontakt

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V.
Hochheimer Str. 47
99094 Erfurt

Projektleitung: Christiane Kretschmer
Telefon: 0361 60155-352
Fax: 0361 60155-399  
Opens window for sending emailkretschmer(at)bwtw.de
www.bwtw.de

Dieses Projekt richtet sich an junge Menschen mit Migrationshintergrund und nichtdeutscher Herkunftssprache, die eine BVJ-S Klasse besuchen, um den Hauptschulabschluss zu erlangen. Es vermittelt, integriert und vernetzt. 


Ziele:

• junge Menschen in duale Ausbildung bringen oder Brücke dorthin schlagen: Fokus liegt in den grünen, technischen, sozialen, pflegerischen, gesundheitlichen
   bis hin zu den verwaltenden Bereichen sowie auf dem Interesse an einem Studium 

• Deutsch-Sprachkenntnisse festigen

• Betriebe unterstützen durch Ausbildungscoaching, fachliche Ausbildungsbegleitung

• interkulturelles Sensibilisieren – in Kooperation mit dem Landesnetzwerk „Integration durch Qualifizierung“


Im Durchführungszeitraum vom 15.03.2016 bis zum 31.07.2018 können 45 Plätze zeitgleich von Teilnehmenden besetzt werden.

Kontakt:

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V.
Carolin Schmidt 
Hochheimer Str. 47
99094 Erfurt

Telefon: 0361 60155-342
Opens window for sending emailschmidt(at)bwtw.de

Das Projekt "i-Punkt" wird durch den Freistaat Thüringen gefördert und kooperiert mit SCHULEWIRTSCHAFT Thüringen.  

Dieses Projekt richtet sich an Menschen, die Freude am interkulturellen Erleben haben. Außerdem werden Menschen angesprochen, die aufgrund ihrer Herkunft und Muttersprache die deutsche Sprache lernen müssen sowie Kontakt zu Deutsch-Sprachigen suchen.

Die Umsetzung erfolgt durch einen Veranstaltungskalender, in welchem Kurse von Interessierten für Interessierte angeboten werden. Dieser Kalender wird stetig fortgeführt und aktualisiert sowie neu aufgebaut – das Ziel dahinter ist, dass alle jederzeit mitmachen und sich einbringen können.
Jede Person kann einen Kurs anbieten, der die verschiedensten Interessen abdeckt, wie Sport, Kultur, Musik, Kunst, Theater etc.

Kursleitende erhalten bis zum 31.12.2017 eine kleine Aufwandsentschädigung, danach würde das Projekt auf ehrenamtlicher Basis fortgeführt werden.

Ziel ist die erfolgreich(er)e Integration durch interkulturellen Austausch und alltäglichen Spracherwerb.

Interkulturelle Freizeitangebote in Erfurt wie beispielsweise Fußball- und Basketballplätze, Tischtennisplatten, Skateparks usw. in unserer Google-Map, bitte klicken!

Aktuelle Neuigkeiten und vieles mehr: Facebook-Kontakt

Im Durchführungszeitraum vom 1.2.2017 bis zum 31.12.2017 sollen insgesamt 25 bis 30 Veranstaltungen in Erfurt durchgeführt werden.

Kontakt:

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V.
Anette Morhard
Hochheimer Str. 47
99094 Erfurt

Telefon: 0361 60155-350
Opens window for sending emailMorhard(at)bwtw.de

Das Projekt „Interkulturelle Freizeitgestaltung“ wird durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert. 

Leben und Arbeiten in Thüringen

Sie sind neu in Thüringen und möchten wissen, wo Sie sich anmelden können? Brauchen Sie Unterstützung bei der Arbeitssuche oder im Studium? Suchen Sie einen Deutschkurs oder einen Fußballverein? Möchten Sie als Arbeitgeber einen Mitarbeiter aus dem Ausland einstellen und suchen einen Ansprechpartner, der Sie unterstützt?

Dann nutzen Sie die Karte „Leben und Arbeiten in Thüringen“! Hier finden Sie Informationen zu vielen Institutionen, Beratungsstellen, Projekten, Vereinen und weiteren Akteuren in Thüringen. In der Kategrie – Beratung & Unterstützung – finden Sie in Erfurt unser Projekt i-Punkt, bitte hier klicken!