Das Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V. ist seit über 15 Jahren im Bereich der Inklusion von Menschen mit Behinderungen aktiv.

An unseren Standorten bieten wir spezifische Leistungen zur Unterstützung der Wiedereingliederung von Menschen mit Beeinträchtigungen in den ersten Arbeitsmarkt an. Die Angebote sind dabei vielfältig gestaltet und richten sich nach den Bedürfnissen unserer Teilnehmer - vom individuellen Einzelcoaching über die berufliche Rehabilitation bis hin zu Kleingruppenangeboten mit und ohne Praktika.
Die Leistungen werden wohnortnah erbracht und erfolgen in enger Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.
Dazu arbeiten wir mit verschiedenen Kostenträgern, z.B. Agentur für Arbeit, Jobcenter sowie den verschiedenen Rentenversicherungsträgern und Berufsgenossenschaften, zusammen.

Parallel dazu bieten wir auch den Unternehmen in Thüringen unsere Beratung zur Einstellung und Beschäftigung von Mitarbeitenden mit Beeinträchtigungen an. Unser Ziel ist es, durch Sensibilisierung, Beratung und Weiterbildung die Ausbildungs- und Beschäftigungssituation behinderter und schwerbehinderter Menschen zu verbessern und so den Weg zu einer inklusiven Arbeitswelt zu öffnen. Dabei beraten wir insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen.

Gern informieren wir Sie unverbindlich über unsere Angebote! Das BWTW ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (bag abR).

Den Leitfaden „Handicap – na und? Berufs- und Studienorientierung inklusiv gestalten“ von der Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland können Sie hier ansehen und herunter laden. 

Projektübersicht

Ein Projekt zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt

Das Projekt wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

 

sowie durch

                       
        

gefördert.


Sie sind schwerbehindert oder gleichgestellt und benötigen Hilfestellung bei der Integration in ein neues Beschäftigungsverhältnis?
Und dieses soll sowohl Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen entsprechen als auch Ihre Einschränkungen berücksichtigt?
Dann lassen Sie sich von uns beraten!

Vom 01.07.2018 bis 31.12.2020 führt das Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft das Projekt „Zukunftswege“ durch.

Das Projekt richtet sich an schwerbehinderte oder gleichgestellte arbeitslose Frauen und Männer der Agentur für Arbeit im Agenturbezirk Erfurt sowie der Jobcenter Erfurt, Ilm-Kreis und Sömmerda.
Voraussetzung für die Teilnahme ist die Erwerbsfähigkeit.

Ziel des Projektes ist die dauerhafte Integration schwerbehinderter arbeitsloser Menschen in den ersten Arbeitsmarkt durch intensives Profiling, individuelle Berufswegplanung, Qualifizierung beim Träger sowie betriebliche Einarbeitung und Qualifizierung am Arbeitsplatz.

Der Mensch mit seinen Fähigkeiten soll die Ausgangsbasis sein, um einen Arbeitsplatz zu definieren, der seiner Leistungsfähigkeit aber auch der Notwendigkeit des Unternehmens entspricht.
Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit bis zu 12 Monaten im Projekt zu verbleiben.

Das Projekt teilt sich in 2 Phasen – Einstiegsphase (12 Wochen) und Unternehmensphase (bis zu 40 Wochen).
Ziel der Phase 1 ist zum einen eine umfassende Eignungs- und Leistungsdiagnostik verbunden mit einem intensiven Kennenlernen im Hinblick auf Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenzen und Handikaps.
Auch das Thema „Training von Schlüsselkompetenzen“ spielt eine wichtige Rolle.
Darüber hinaus werden erste fachliche Inhalte nach den Bedarfen der Teilnehmer angeboten.
In der 2. Phase sind Sie im Unternehmen / Lernort Betrieb vor Ort. Ziel ist die Schaffung und Einrichtung eines Arbeitsplatzes inkl. Einarbeitungs- und Qualifizierungsplan in Abstimmung mit dem Unternehmen.
Sie sollen dabei auf mind. einen konkreten Arbeitsplatz eingearbeitet werden.
Ziel ist die Einmündung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit mind. 15 Wochenstunden. Nach erfolgter Vermittlung werden Sie auf Wunsch noch 3 Monate weiter begleitet.

Die Durchführung des Projektes erfolgt an unseren Standorten in Erfurt, Arnstadt und Sömmerda.

Weitere Informationen entnehmen Sie gern unserem Initiates file downloadFlyer (für Teilnehmer/innen) sowie Initiates file downloadFlyer (für Unternehmen).

Zwei Mal im Jahr veröffentlicht das Projekt einen Newsletter. Er enthält neben aktuellen Themen aus dem Projekt auch aktuelle Termine für runde Tische und Weiterbildungen unserer Kooperationsprojekte. Gern nehmen wir Sie auch in unseren Verteiler auf. Senden Sie dazu einfach eine kurze E-Mail an unsere Projektkoordinatorin.
Unser erster Initiates file downloadNewsletter widmet sich der Vorstellung des Projektes sowie der Begleitangebote.
Unser zweiter Initiates file downloadNewsletter informiert Sie über die Ergebnisse des 1. Projektjahres und stellt Ihnen exemplarisch für alle bisherigen Vermittlungen drei Beispiele gelungener Inklusion vor.
Auch im dritten Initiates file downloadNewsletter wollen wir Ihnen wieder ein Beispiel gelungener Inklusion vorstellen. In diesem Fall erfolge die Förderung des Beschäftigungsverhältnisses nicht durch einen Eingliederungszuschuss sondern im Rahmen von § 16 i SGB II - einem seit 2019 neuen Förderinstrument des Teilhabechancengesetzes. Erläuterungen dazu finden Sie ebenfalls in unserem Newsletter.
Unser vierter Initiates file downloadNewsletter beschäftigt sich diesmal im Besonderen mit dem Qualifizierungschancengesetz. Das Gesetz besagt, dass Qualifizierungskosten und der Arbeitsausfall von Mitarbeitenden, nach Unternehmensgröße prozentual gestaffelt, durch die Agentur für Arbeit übernommen werden können. Es bietet eine gute Möglichkeit für Qualifizierungen im Nachgang an eine Einstellung bzw. eine Alternative zur Kurzarbeit. Ab September 2020 bieten wir Ihnen auch wieder unsere Begleitangebote in Form von Seminaren und runden Tischen an. 

Haben Sie Interesse? Dann lassen Sie sich von Ihrem zuständigen Arbeitsvermittler oder in unserem Haus beraten. Gern steht Ihnen unsere Projektkoordinatorin für Fragen zur Verfügung.

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.
Magdeburger Allee 4
99086 Erfurt
Katrin Keller
Tel.: 0361 24139-22
Opens window for sending emailkeller(at)bwtw.de

Das Projekt wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Seit dem 01.01.2018 führt das Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft das Projekt „Inklusionsnetzwerk für Thüringer Unternehmen“ durch.

Ziel
des Projektes ist es, die Ausbildungs- und Beschäftigungssituation behinderter und schwerbehinderter Menschen durch Sensibilisierung, Beratung und Weiterbildung von klein- und mittelständischen Unternehmen zu verbessern. Die Unternehmen sollen durch die Angebote des Projektes befähigt werden, ihren Bedarf an Fachkräften auch aus dem Kreis der arbeitssuchenden Menschen mit Behinderungen zu decken.

Dabei richtet sich das Projekt an Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Ausbildungsverantwortliche und Mitarbeitende in Leitungspositionen aus KMU der Regionen Erfurt, Arnstadt & Ilm-Kreis, Sömmerda, Landkreis Sömmerda sowie Nord- und Ostthüringen.

Unsere Aufgabe ist es, den Unternehmen bestehende Angebote rund um das Thema Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen bekannt zu machen und Kontakte zu diesen zu vermitteln. Dazu stehen Ihnen unsere Inklusionslotsen zur Verfügung.

Dabei versteht sich das Projekt als Ergänzung und Vernetzung. So werden u.a. die Integrationsfachdienste, Integrationsämter, Agenturen für Arbeit, Rentenversicherungsträger, Kammern u.v.m. aktiv in das Projekt eingebunden. Netzwerkarbeit hat dabei für uns einen hohen Stellenwert.

Unsere kostenfreien Angebote für die Unternehmen:

  • Beratung rund um die Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Mitarbeitender
  • Beratung zu Unterstützungsangeboten durch Institutionen und Ämter bei der Beschäftigung schwerbehinderter Mitarbeitender
  • Beratung zu den Möglichkeiten der Ausbildung schwerbehinderter, behinderter und benachteiligter junger Menschen
  • Information zum Thema Prävention

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Projektflyer.

Sie möchten mehr zum Thema "Betriebliche Inklusion - Wie kann's gehen" und zum Projekt erfahren?! Dann schauen Sie sich gern unsere Präsentation oder unser Video an.


Neben der Vor-Ort-Beratung in den Unternehmen bieten wir im Rahmen des Projektes auch Seminare, runde Tische und Workshops zu verschiedenen Fachthemen an. Nachfolgend finden Sie die nächsten Veranstaltungen im Jahr 2020:

Ausbilderstammtisch „Inklusive Ausbildung ja - aber wie setze ich das in meinem Unternehmen um?“
   am 02.09.2020, 15.00 bis 18.00 Uhr, Außenstelle Erfurt, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt


Runder Tisch „SGB IX - Was ändert sich für Arbeitgeber“ am 09.09.2020, 13.00 bis 16.00 Uhr,
   Außenstelle Saalfeld, Kulmstraße 33, 07318 Saalfeld

Workshop „Betriebliches Eingliederungsmanagement - BEM“ am 09.09.2020, 13.00 bis 17.00 Uhr,
   Außenstelle Mühlhausen, Bahnhofstraße 1, 99974 Mühlhausen


Runder Tisch „Gesund und Leistungsstark“ am 30.09.2020, 13.00 bis 16.00 Uhr,
   Außenstelle Mühlhausen, Bahnhofstraße 1, 99974 Mühlhausen

Seminar „Alles was Recht ist – aktuelles Arbeitsrecht inkl. Neuerungen SGB IX“ am 15.10.2020,
   09.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Erfurt, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt

Runder Tisch „Psychische Erkrankungen im betrieblichen Alltag – Formen & Vorbeugung“
   am 20.10.2020, 13.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Saalfeld, Kulmstraße 33, 07318 Saalfeld

Seminar „Kommunikation mit Mitarbeitenden im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagement
  (BEM)“ am 04.11.2020, 9.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Erfurt, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt
 

Seminar Burnout – wie kommt das? Stressbewältigung, Erhaltung der Leistungsfähigkeit im
   Betrieb“ am 04.11.2020, 9.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Mühlhausen, Bahnhofstraße 1, 99974
   Mühlhausen

Runder Tisch „Grundlegende Informationen für Arbeitgeber und Inklusionsbeauftragte“
  am 04.11.2020, 13.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Saalfeld, Kulmstraße 33, 07318 Saalfeld

Seminar „Gesund führen – Selbstpflege und Stressmanagement durch Achtsamkeit“ am 19.11.2020,
   9.00 bis 16.00 Uhr, Außenstelle Erfurt, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt
 

Mindestens zwei Mal im Jahr veröffentlicht das Projekt einen Newsletter. Er enthält neben aktuellen Themen aus dem Projekt auch aktuelle Termine für runde Tische und Weiterbildungen sowie wichtige Informationen rund um das Thema „Einstellung und Beschäftigung von Mitarbeitenden mit Behinderungen“. Gern nehmen wir Sie auch in unseren Verteiler auf. Senden Sie dazu einfach eine kurze E-Mail an unsere Projektkoordinatorin.

8. Newsletter vom 10.06.2020 – „Arbeitszeit, Urlaub und Kündigung im Rahmen der Beschäftigungen
    von Mitarbeitenden mit Behinderungen“ & Seminartermine ab September 2020
7. Newsletter vom 29.05.2020 - „Mitarbeitende mit Beeinträchtigungen und Behinderungen einstellen -
    Vorteile für Arbeitgeber“
6. Newsletter vom 30.04.2020 (außerplanmäßig) - „Werkzeugkoffers Inklusion“ & Neuerungen in
    Ostthüringen
5. Newsletter vom 01.04.2020 (außerplanmäßig) - „Inklusion und Pandemie“
4. Newsletter vom 23.08.2019 - „Inklusive Berufsausbildung“
3. Newsletter vom 06.03.2019 - Rückschau 2018 & „Inklusionsvereinbarung im Betrieb“
2. Newsletter vom 08.10.2018 - „Der Inklusionsbeauftragte des Arbeitgebers“
1. Newsletter vom 14.05.2018 - „Vorstellung des Projektes & Veränderungen im SGB IX“

Rückblick


Am 04.12.2019 fand im Radisson Blu Hotel Erfurt der erste Fachtag zum Thema „Inklusive Berufsausbildung“ in Kooperation der Projekte „Inklusionsnetzwerk für Thüringer Unternehmen“ und „Unternehmens-Netzwerk INKLUSION“ statt. Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Thüringer Unternehmen, Einrichtungen und von Kooperationspartnern folgten der Einladung des BWTW.
Im Rahmen von Vorträgen und Workshops konnten sich die Teilnehmer zur den aktuellen Entwicklungen des Themas informieren.
Unsere Dokumentation zum Fachtag (Initiates file downloadDokumentation, bitte klicken!) soll für Sie noch einmal einen Rückblick auf die Veranstaltung geben. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Um das Thema inklusive Berufsausbildung auch weiterhin zu begleiten, bieten wir ab September 2020 eigene Stammtische für Ausbildungsverantwortliche an.

Das Netzwerk berät Betriebe zu behinderten Arbeitnehmern, hier finden Sie einen Artikel der OTZ vom 18.07.2018, bitte Initiates file downloadklicken!

Das Projekt wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Gern stehen Ihnen unsere Inklusionslotsen für Fragen zur Verfügung:

        Koordination & Inklusionslotse Regionen Arnstadt, Ilm-Kreis, Sömmerda
        Katrin Keller Dipl.-Betriebswirtin (FH)
        mit Schwerpunkt Personalmanagement und Unternehmensführung
        Magdeburger Allee 4
        99086 Erfurt
        Tel. 0361 24139-22
        Opens window for sending emailkeller(at)bwtw.de

 
 
        Inklusionslotse Region Nordthüringen 
        Silke Tasch 
        Bahnhofstraße 1 
        99974 Mühlhausen 
        Tel: 03601 40307-8 
        Opens window for sending emailtasch(at)bwtw.de                                                                   
  

      Inklusionslotse Region Ostthüringen
      Silke Kessel
      Kulmstraße 33b
      07318 Saalfeld
      Tel: 03671 6744-13

      Opens window for sending emailkessel(at)bwtw.de
                                                                                                       

 

 

Für die meisten Betroffenen bedeuten Krankheit und Arbeitslosigkeit einen Eingriff in die persönlichen Belange und sind oft mit großen Schicksalsschlägen verbunden. Um die Möglichkeit zu haben, nach einer Erkrankung oder einem Unfall wieder in den Arbeitsmarkt zurückzukehren, hat der Gesetzgeber rechtliche Wege geschaffen. Im Sozialgesetzbuch IX § 33 werden die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben dargestellt.

Wie und wo erhält man die notwendigen Informationen?
Stellen Sie einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben G 130. Ihre Ansprechpartner sind die Bundesagentur für Arbeit, die Berufsgenossenschaften, die Rentenversicherungen und die SGB II-Stellen (z.B. Jobcenter).


Wer kann helfen?
Das Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V. bietet an vielen Standorten Reha-spezifische Leistungen zur Unterstützung der Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt an. Die Angebote richten sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen und werden durch die zuständigen Kostenträger gefördert. Die Leistungen werden wohnortnah erbracht und erfolgen in enger Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.


Wir sind u.a. Mitglied der "Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation" (bag abR).

Wenn Sie sich über unsere Angebote und Möglichkeiten für Ihre Betreuung und Unterstützung auf dem Weg in ein neues Erwerbsleben informieren möchten, stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Informationsgespräch gern zur Verfügung. Hier finden Sie unseren aktuellen Katalog. 


Unsere wichtigsten Angebote im Überblick:

Betriebliche Umschulung    

- Innerbetriebliche Rehabilitation durch Umschulung

- Vorbereitungslehrgang zur Umschulung

 

Integrationsmaßnahmen      

- für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen (ca. 6-monatige Laufzeit), z. B. ITA

Den Flyer zur "Integrationsmaßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben (ITA)" können Sie
hier herunterladen
.

- für Menschen mit körperlichen und/oder psychischen Beeinträchtigungen
  (Laufzeit 9 Monate)

Den Flyer zur Maßnahme "Integrationsmaßnahme für Menschen mit verschiedenen Problemlagen (IMPro)" können Sie Initiates file downloadhier herunter laden.
 

- Individuelle praxisorientierte Reintegration

- für Menschen mit multiplen Beeinträchtigungen und Vermittlungshemmnissen (6- bis 18-monatige Laufzeit)

- Arbeitspsychologische Diagnostik zur Feststellung der individuellen Leistungsfähigkeit am Arbeitsmarkt   


Interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Babette Wälte.

Sie erreichen sie telefonisch unter 0172/ 1784754 oder Opens window for sending emailwaelte(at)bwtw.de.

Leistungen Reha- Assessment

In einem Assessmentverfahren werden die individuellen Voraussetzungen eines Rehabilitanden für eine berufliche Reintegration mit Hilfe standardisierter Testverfahren erfragt. Im Ergebnis erhält man Informationen über das individuelle Leistungsvermögen, Interessen und Fähigkeiten einer Persönlichkeit und kann hiermit eine passgenaue Wiedereingliederungsstrategie erarbeiten bzw. diese mit den Anforderungen eines angestrebten Berufsbildes abgleichen.

Krisenintervention

Akute Belastungen oder Konflikte im beruflichen oder privaten Alltag führen manchmal zu psychischen Problemen, die die gewohnte Gelassenheit und Stabilität gefährden. Hier kann ein Gespräch zur Reflexion der eigenen Wahrnehmung, des Erlebens und Verhaltens hilfreich sein, wieder auf die gewohnten Problemlösestrategien zurückgreifen oder Entscheidungen treffen zu können.

Supervision

Insbesondere in sozialen Berufen sind problematische Lebensumstände bei Ratsuchenden sehr häufig und nicht immer gelingt es, die notwendige Distanz zu wahren. Hier bieten Intervisions- und Supervisionsangebote die Möglichkeit, den Abstand wiederherzustellen oder alternative Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Mediation

In akuten Konfliktsituationen fällt es den beteiligten Parteien oft schwer, „unaufgeregt“ miteinander zu reden. Hier kann ein Mediator unterstützend eingreifen und die Kommunikation wieder auf eine konstruktive Ebene bringen.

Wir bieten unsere Leistungen im gesamten Bundesland an. Ihre Ansprechpartnerin ist

Dipl.- Psych. Babette Wälte
Opens window for sending emailwaelte(at)bwtw.de
Tel. 0172/ 1784754 
Anschrift: Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V., Hochheimer Str. 47, 99094 Erfurt  

Wanderausstellung "Inklusion im Blick"
©Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V.

Wanderausstellung „Inklusion im Blick“ wandert durch Thüringen

In Thüringen reist die Wanderausstellung an mehrere Orte. Dies ist möglich aufgrund der Initiative des Thüringer Beauftragten für Menschen mit Behinderung Joachim Leibiger, der 15 Exponate auf die Wanderschaft schickt. Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit den freien Trägern der Erwachsenenbildung unter dem Dach von LOFT, der Landesorganisation der freien Träger der Erwachsenenbildung Thüringen e. V.

Nachdem die Wanderausstellung „Inklusion im Blick“ ihre erste Station im Foyer der Wartburg-Sparkasse in Eisenach vom 19.02.2019 bis 13.03.2019 beendet hat, schloss sich gleich die 2. Station an. Weil die Kundinnen und Kunden auf dem Weg zur Schalterhalle die Foyer-Galerie der Sparkasse passieren, gelang es insbesondere durch die Begleitaktionen, das „Laufpublikum“ anzusprechen und für die Ausstellung zu interessieren. So luden die Aktionen der Eisenacher Kunstwerkstatt (am 28. Februar) und des Luthergymnasiums (am 7. März) zum Mitgestalten und zum Selber-Ausprobieren ein und ermunterten zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion. Bei der „Finissage“ (am 11. März) und der Präsentation der Werke von Auszubildenden des Diakonischen Bildungsinstituts Johannes Falk wurde sichtbar, zu welchen beeindruckenden und bisweilen überraschenden Ergebnissen es führt, wenn sich junge Menschen ohne Handicap mit der Thematik auseinandersetzen.

Ein Teil der Ausstellung wurde am 14.03.2019 am Standort des BWTW in Arnstadt im Rahmen eines runden Tisches für Arbeitgeber und Inklusionsbeauftragte des „Inklusionsnetzwerkes für Thüringer Unternehmen“ gezeigt. Die Roll-Up zogen die Aufmerksamkeit auf sich und stießen auf großes Interesse bei den sieben anwesenden Unternehmensvertretern. Im Zuge der Vorstellung des Projektes erörterte die Inklusionslotsin Frau Keller auch die Wanderausstellung und wies auf die anstehenden Termine in Gera und Sömmerda hin. 

Die Veranstaltungsübersicht finden Sie hier!

Pressemitteilung

Weitere Informationen, bitte hier klicken!